• colibri-1.jpg
  • colibri-2.jpg
  • colibri-3.jpg
  • colibri-5.jpg
  • colibri-6.jpg

costarica-pur

T: +49 (0) 33201/ 50 91 31  |  F: +49 (0) 33201/ 50 91 32

logoschetterling

costa-rica-reisen

Costarica-Rundreisen.de ist das Reiseportal für Costa Rica Reisen. Hier finden Sie praktische Informationen für Ihren Urlaub in Costa Rica - vom Mietwagen und Hotels bis zu organisierten Costa Rica Rundreisen. Colibri UmweltReisen ist bereits seit 1995 Reiseveranstalter für Costa Rica.

strand-1Anreise per Schiff

Die einzige Alternative zum Flugzeug ist die Überfahrt mit einem Frachtschiff. Da dies aber nicht nur länger dauert, sondern auch deutlich teurer ist, kommt es wohl nur für überzeugte Nicht-Flieger und solche in Frage, für die eine Schiffsreise über den Atlantik für sich ein Erlebnis darstellt. Eine Kombination Schiff/Flug ist möglich.

Hamburg – Moín: Drei Container-Schiffe der deutschen Horn-Linie pendeln zwischen Hamburg und Moín bei Pto. Limón an der Karibikseite Costa Ricas, wo Bananen verladen werden. Die Schiffe verkehren regelmäßig alle 1 bis 2 Wochen, die Fahrt geht über Le Havre (Frankreich), Point-á-Pitre (Gua­deloupe), Fort-de-France (Martinique) und Kolumbien nach Costa Rica, wo man nach 18-19 Tagen ankommt. Die vier ordentlichen Doppelkabinen sind mit einzeln stehenden Betten und eigener Du/WC ausgestattet. Die einfache Überfahrt kostet ca. 1630 ¤ p.P. (Doppelkabine), ca. 1800 ¤ (Einzelkabine). Die Rückfahrt ist schon für ca. 1330 ¤ (Doppelkabine) bzw. 1500 ¤ (Einzelkabine) zu haben (jeweils zzgl. Hafengebüh­ren von 80 ¤ ). Auskünfte und Reservierung bei: Internaves Frachtschiffreisen, Lichtentaler Str. 14, 76530 Baden-Baden, Tel. 07221/ 393837, Fax 393836, www.internaves.com.

 

Einreise über Land

landschaftEine reizvolle Alternative für alle, die über ausreichend Zeit verfügen, ist die An- oder Ausreise über eines der beiden Nachbarländer. Vom Süden her gibt es zwei Grenz­übergänge mit Panama: der Haupt­übergang an der Interamericana bei Paso Canoas und ein selten benutzter bei Sixaola an der Karibikküste (siehe hierzu auch im Reiseteil bei Paso Canoas bzw. Sixaola).

Der nördliche Nachbar ist Nicaragua, der wichtigste Grenzübergang liegt im Nordwesten Costa Ricas bei Peñas Blancas an der Interamericana. Inzwischen ist auch eine Einreise über Los Chiles möglich: zweimal pro Woche (Mo/Do 15 Uhr) per Schiff von Granada über den Nicaragua-See nach San Carlos in Nicaragua, und weiter mit einem Boot nach Los Chiles in Costa Rica (siehe auch im Reiseteil bei Peñas Blancas bzw. Los Chiles). Die Einreise nach Nicaragua ist inzwischen auch ohne Visum problemlos möglich. Erkundigen Sie sich dennoch vorher bei der Botschaft von Nicaragua:

  • Deutschland/Schweiz: Joachim-Kar­natz-Al­lee 45, 10557 Berlin, Tel. 030/2064380,
  • Fax 22487891, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mo-Fr 9-16 Uhr.
  • Österreich: Ebendorferstr. 10, 3. Stock, Büro 12, 1010 Wien, Tel. 01/4031838, -39,
  • Fax 01/4032752, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mo-Fr 9.30-12.30 Uhr.

Denkbar ist beispielsweise ein Flug nach Mexico City, Cancun oder Guatemala City, von wo aus es täglich (13 Uhr) eine Busverbindung mit Tica-Bus nach Costa Rica gibt, Zwischen­übernachtung in San Salvador und Managua. Eine Anreise über Land von Kolumbien nach Panama ist nur zu Fuß und mit dem Kanu möglich, also äußerst schwierig und zeitaufwendig.

 

Einreisebestimmungen

Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen für einen Aufenthalt bis 90 Tage einen Reisepass, der 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig ist. Will man länger bleiben, kann man sich vor Ort ( Migraciones in San José) eine Genehmigung dafür ausstellen lassen. Eine an­dere Möglichkeit ist die Aus­reise in ein Nachbarland und die Wiedereinreise nach Costa Rica (erneut 90 Tage).

 

Hinweis:

Da sich die Einreisebedingungen kurzfristig ändern können, raten wir, sich kurz vor der Abreise beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt. de bzw. www.bmaa.gv.at oder www. dfae.sdmin.ch) oder der jeweiligen Botschaft zu informieren.

Quelle: Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH